S/Y ALRISHA

Alubat OVNI 435

Arbeiten 2014

Ich werde wieder ein Schiff  20. - 23. März

Ferry hat wieder eine kurze Woche und so wird spontan entschieden in Aquileia nach dem Rechten zu sehen. Donnerstag Nachmittag fahren sie zu mir und oh Wunder, das Auto ist bis auf eine Reisetasche leer. Da sie schon zu Mittag gegessen haben, verschwinden sie nur auf ein,.. Glas Wein ins Marina Restaurant. Dort treffen sie Maria und Michi, später gesellt sich noch Thomas dazu. Tratsch ist angesagt, eine der Lieblingsbeschäftigung aller Segler und Motorbootfahrer. Maria und Michi haben mit Ihrem Schneck eine Sizilien Reise unternommen, das war sehr interessant mitzuverfolgen.

 

Am nächsten Tag nach dem Frühstück geht es zu Michele, da sich meine Reling absolut nicht verändert hat. Michele meint, er hat schon das Auto gesehen und Luka verständigt. Dieser kommt auch vorbei und verspricht - das morgens die Fertigstellung erfolgt. "In Tutto?" "Si, si". Und wirklich ein Arbeiter kommt und beginnt an der Reling zu schweißen. Er wird auch fertig, inklusive polieren und montieren der Sicherungsschrauben - nicht alle, den Rest macht Lukas Juniormechaniker am nächsten Tag. Ein wichtiger Punkt ist erledigt.

 

Ach ja, Luka war insgeheim bei mir und hat meinen Motor heimlich in Stand gesetzt. Irgendetwas bei den Einspritzdüsen hat geklemmt. Nachdem die Teile neu geschmiert wurden läuft mein Motor wieder ohne murren. Ferry muss das natürlich prüfen und startet meinen Motor mehrmals, dabei stellt er fest, dass der Ladebooster auf Störung geht. Die lapidare englische Meldung lautet "System disengaged alternator overheated".  Kazunga! Was ist das schon wieder, denken meine. Nun da sie Betriebsanleitung lesen können stellen sie fest, dass die Meldung entweder Booster oder Lichtmaschine überhitzt - bedeutet. Beides greift sich nicht warm an, also muss Luka her und der meint "eh klar - der Temperaturfühler ist kaputt - habe ich lagernd - mache ich morgen."

Bei mache ich morgen kriegen meine immer die Krise, aber wenn sie dann weg sind in südlichen Ländern heißt morgen vielleicht nächste Woche, Monat oder irgendwann wenn überhaupt.

 

Am Samstag sind dann alle restlichen Arbeiten bis auf die Außenborderhalterung fertig geworden.

 

Andreas verspricht das Teakdeck notdürftig zu fixieren und rät eine Inspektion im Herbst an. Auch die AB-Halterung soll noch nächste Woche montiert werden und so bleibt für die Überstellungscrew noch eine Restspannung.

 

So zwischendurch, räumen sie unter Deck nochmals alles um, damit nicht so viel Gewicht an Backbord ist. Es wird noch nach unnötigen Zeug gesucht und natürlich werde ich noch innen gereinigt. Auch meine Bilge wird teilweise gereinigt, sowie alle Filter geöffnet und gesäubert. Manche zicken ganz schön.

Auch diese Wochenende geht viel zu schnell vorbei und so fahren sie am Sonntag bei strömenden Regen nach Hause. Beide Wochenenden waren vom Wetter sehr schön und extrem warm.

Freue mich schon auf Ostern.