S/Y ALRISHA

Alubat OVNI 435

Bootsmesse Düsseldorf  2014

 

17. - 19. Jänner 2014

 

 

Eigentlich brauche ich im Moment nicht allzu viel - außer einen neuen Außenborder, aber sie wollen einen Ausflug zur Boot Düsseldorf machen. Sie nehmen schon den Nachmittag Flug, fahren mit dem Bus zum Hotel checken ein und weiter geht es mit der Rheinbahn in die Altstadt. Ein Spaziergang bringt sie zur längsten Biertheke "Zum Uerige" in Düsseldorf. Das Bier das man dort trinkt nennt man "ALT". Ferry ist begeistert, Brigitte weniger - sie wird beim Pils bleiben. Zu Abend wird in einem kleinen Restaurant in der City gegessen. Danach nochmals  auf ein ALT und zurück geht es ins Hotel, denn Morgen ist Messe und da werden sie noch genug laufen.

Nach dem Frühstück geht es mit der Rheinbahn zur Messe - viel zu zeitig - und es sind schon so viele Leute da. Nach dem Einlass spazieren sie von den Segelhallen, in die Zubehörhallen. Dort bekommen sie sie ein super Angebot für einen neuen Tohatsu 6PS. Beim Deutschen Kreuzer Klub können sie sich einschleichen und erhalten so Brötchen und Sekt. Beim TO-Stand werden sie auf das herzlichste als neues Mitglied begrüßt. Mittags essen sie Backfisch und Brathering. Sie durchlaufen die Motorboothalle und schauen sich noch in der Tauchhalle um. Abends gibt es in der nähe des Hotels noch eine Kleinigkeit zu Essen und danach geht es "Zum armen Mann" auf ein, zwei ALT. Müde fallen sie ins Bett.

Sie können ihr Gepäck im Hotel lassen und erst am Abend holen. Heute steht der Kauf des Außenborders an. Gleich als erstes wird der Kaufvertrag unterschrieben. Lieferung erfolgt nach Hause. Da die 4-Takter doch ein gewisses Gewicht haben, obwohl - er ist der leichteste 5-6 PS Motor, brauchen sie einen Kran. Bald ist auch der gefunden und bestellt. Also wird doch Geld ausgegeben. Nach der kleinen, dafür umso teuren Pizza, geht es weiter in die Tauchhalle. Sie schauen sich die neuen Action Kameras an, klingt billig, ist es aber im Endeffekt nicht. Die guten sind auch teuer und das Zubehör das man dazu braucht ist auch nicht geschenkt. Sie schauen sich noch eine Windsteueranlage (Hydrowave) an, die ohne dem Hauptruder steuert. Klingt interessant, der Preis jedoch auch. Beim Händler für den Watermaker "Katadyn" erfahren sie viel über Wasser und sie werden zum Nachdenken über die Mengen, die sie erzeugen müssen angeregt.

Abends geht es mit einem kurzen Abstecher bei einem ALT, zurück zum Hotel. Leider stellt sich heraus das der Bus nicht zum Flughafen fährt, sondern erst der nächste in einer halben Stunde. Also halten sie das nächste Taxi an und ab geht es zum Flughafen. Schnell ist eingecheckt und es bleibt genug Zeit, für das eine oder andere ALT. Der Flieger landet pünktlich in Wien und kurz vor Mitternacht sind sie wieder in Eichgraben.

So ein Messebesuch ohne Stress etwas kaufen zu müssen ist echt toll.